Wie fühlt sich wahre Liebe an?

Haben Sie sich schonmal die Frage gestellt, wie sich wahre Liebe anfühlt? Das Verliebtsein löst in uns biochemische Verbindung aus. In diesem Ratgeber wollen wir klären, wie sich wirklich echte und tiefe gegenseitige Liebe anfühlt.

Inhaltsangabe:

Was ist Liebe?

Was ist Liebe überhaupt genau? Es ist zunächst ein Gefühl. Das klingt logisch, ist aber ein Baustein um die Antwort auf die Frage zu erhalten. Es sind Gefühle, die im Körper entstehen. Das bedeutet, dass keiner außerhalb dieses Gefühl erzeugen kann und niemand kann IHRE Gefühle fühlen. Vielleicht kennen Sie das Gefühl aus Flirtnetzwerken: Sie sehen auf die Startseite und sehen dort plötzlich diesen einen Menschen, bei dem es plötzlich funkt. Hier gilt es, diese Person richtig anzuschreiben.

Tipp: Melde dich jetzt kostenlos an und finde deine große Liebe.

Das bedeutet auch, dass Sie die Liebe eines anderen Menschen nicht fühlen. Wenn ein anderer Mensch für Sie Gefühle entwickelt hat, dann fühlt diese Person diese Liebe zu Ihnen. Liebe fühlt sich dabei aber auch für jeden Menschen etwas anders an. Dadurch lässt sich die Frage „Was ist Liebe?“ Leider nicht objektiv beantworten.

Es kommt aber auch zu Missverständnissen. Wenn es im Elternhaus beispielsweise viele seelische Verletzungen, Verlustangst oder Schuldzuweisungen gab, dann wird auch das mit dem Begriff „Liebe“ verknüpft. Ein eigentlich schönes Gefühl kann daher auch „Nebenwirkungen“ entstehen lassen. Diese „Nebenwirkungen“ werden als Nebenerzeugnisse zur Liebe angesehen, es ist aber keinesfalls so.

Die Frage: „Tut Liebe weh?“ Ist ein gutes Beispiel dafür. Liebe kann nicht weh tun. Es kann aber die Eifersucht sein oder die Verlustangst sein, aber niemals die Liebe. Umso mehr Angst entstanden ist, umso größer ist auch die Wahrscheinlichkeit, sich wieder auf jemanden einzulassen, weil Sie die Angst haben, diesen Menschen wieder zu „verlieren“.

So fühlt sich Liebe an

Die einen warten sehnsüchtig auf die erste Liebe, die anderen haben sie bereits hinter sich. Mit der ersten Liebe beginnt immer die Phase des Ausprobierens.

Verliebte Menschen beschreiben das Gefühl des Verliebtseins sehr verschieden, aber immer als etwas Einzigartiges und Besonderes. Es gibt jedoch auch das unglückliche Liebe, die unerfüllte Liebe kann auf Dauer oder im Nachgang sehr weh tun. Verliebte schildern, dass er/sie nur noch an den Partner oder Partnerin denken oder das ein kribbelndes Gefühl im Bauch entsteht, wenn man seinen Schwarm sieht.

Einiges was unser Verstand mit Beziehung oder Verliebtsein in Verbindung bringt, wird im Bann dieser Liebe in den Hintergrund gedrängt. Die Fantasien ewig miteinander verbunden zu sein, die körperliche Sehnsucht, die Endorphin-Kicks und das Abwarten, wann sich der Partner meldet.

Unser Ego verwechselt viel mit Liebe, weil es Drama liebt. Unser Verstand lässt uns glauben, dass man nu wirklich verliebt ist, wenn es ein permanenten Glückszustand gibt.

Hierdurch geraten wir in einen Teufelskreis: Wir schrauben unsere Erwartungen hoch. Diese Hürde verwehrt uns den Zugang zu einer reineren Essenz von Liebe — ganz ohne Ego-Projektionen. Erst wenn man diese Hürde geschafft hat, zeigen wir wie Verletzlich wir sind und das Gefühl eines tiefen inneren Friedens geschieht.

Gibt es Liebe?

Ja. Wahre Liebe ist aber das, was kaum einer von uns wirklich erlebt. Wahre Liebe ist stiller und viel durchdringender als die verstandesgelenkten Projektionen, die innerhalb einer Beziehung viel abverlangen. Wirkliche Liebe spürt nur derjenige, der es geschafft hat, sich auch selbst zu lieben.

Liebe und Partnerschaft sind dabei zwei unterschiedliche paar Schuhe. Liebe ist ein Gefühl (in Ihnen). Eine Partnerschaft ist eine Beziehung, die von dem Gefühl „Liebe“ und gegenseitigem Respekt geprägt ist. Eine Beziehung ist eine Situation zwischen zwei Personen — eine Beziehung haben Sie mit allen Menschen um Ihnen herum.

Wenn wir Liebe und Beziehung vereinen, dann haben wir genau das, wonach wir uns sehen: Eine Verbundenheit mit dem Partner und ein stärkeres, freies und besseres Gefühl als alleine.

Was ist Selbstliebe?

Selbstliebe ist ein wichtiger Punkt, welcher bedeutet, dass alles was ich für den Partner tun würde, auch für mich tue. Selbstliebe bedeutet, dass man sich selbst das Beste gönnt, sich selbst respektiert, sich zu sich selbst stehen und man sich als einen gleichwertigen und freien Menschen sieht.

Tipp: Jetzt kostenlos anmelden und mit russischen Frauen chatten.